T.I.P.
Das Turn-Informationsportal
Besuchen Sie T.I.P. - Das Turn-Informationsportal des Badischen Turner-Bund e.V.
IntelliOnline

Inhaltsverzeichnis

Aktuelles
Kontakt

 

Aktuelles

Nachwuchs des TV Neckargemünd bestätigte seine herausragende Stellung beim Baden-Pokal in Wyhl mit acht Pokalen

 

18 Turnerinnen und ein Turner, Trainer und Kampfrichter des TV 1876 Neckargemünd reisten am 18. März nach Wyhl am Kaiserstuhl.

Die Neckargemünder Truppe hatte hohe Erwartungen und konnte ihre Stärke in Baden auch dieses Jahr wieder eindrucksvoll bestätigen. Acht von neun möglichen Pokalen und viele weitere Treppchenplätze wurden erobert. Nils Emmerich, mittlerweile auch Wettkampfwart für Baden, war leider im Wettkampf ohne Konkurrenz, zeigte aber in allen drei Disziplinen (Gerade, Spirale und Sprung) sehr gute Kürübungen, die einmal mehr demonstrierten, dass nicht nur Mädchen in diesem Sport Großartiges zu leisten vermögen. Elisabeth Döbler, Lotta Ulrich, Lilli Stock und Cora Hüngerle waren im Sprung über das Rad leider ebenfalls ohne Konkurrenz aus anderen Vereinen.

 

Auch die Neckargemünder Damen (Jg. 1998 u.älter) waren unter sich, und im Vorfeld war die Spannung groß, wie sich die Reihenfolge gestalten würde. Es kam dann auch wirklich zu einem sehr knappen Ergebnis, nur kleine Unsicherheiten und der Schwierigkeitsgrad gaben den Ausschlag. Es gewann Laura Pföhler vor Elisabeth Döbler, Luisa Ibanez, Annika Hug und Nadine Hoffmann.

Anschließend wechselten die Damen ins Kampfgericht oder waren als Betreuer aktiv.

 

Als jüngste Turnerin (Jg. 2008) zeigte Vivianne Wittenburg eine sehr schöne und auch schon schwierige Kür und gewann den Pokal vor einer Turnerin aus Wilferdingen.

Im Jahrgang 2006 belegten Malin Haas und Lana Haas die Plätze drei und vier.

Mia Kusch (Jg. 2005) errang das oberste Plätzchen und sicherte sich durch die Abzeichenstufe 5 in Spirale und Sprung auch die Qualifikation für den Deutschland-Cup im November in Lüdenscheid.

Im Jahrgang 2004 gewann Emma Cornel den Pokal, Emma Fink und Hannah Buchholz (auch diese beiden das erste Mal im Wettkampf) belegten die Plätze drei und sechs.

Lotta Ulrich (Jg. 2003) turnte die höchste Ausführungswertung des Tages, ließ die Konkurrenz hinter sich und qualifizierte sich mit einer sehr guten Leistung auch für den Deutschland- Cup.

In der Jugend (Jg. 2002/2001) gewann Cora Hüngerle vor Celina Wolf, Platz drei ging an Wilferdingen, weil Lilli Stock einen Großabzug hatte und sich so mit dem undankbaren 4. Platz zufriedengeben musste. Im Jahrgang 2000/1999 gewann Isabella Lülf vor Kara Gräser.

Für den Deutschland-Cup qualifizieren sich die ersten drei in jedem Doppeljahrgang und bei den 11/12jährigen (Talent-Cup) ist es das Abzeichenheft für Spirale und Sprung, welches bis zur Stufe 5 erreicht und belegt werden muss.

Als Trainer waren im Einsatz: Ulrike Jarosch (unsere Sprungtrainerin), Nadine Hoffmann, Eva Kusch und Martina Camenzind. Großer Dank geht an die fahrenden Eltern, die solch lange Wettkampftage mit großer Geduld mittragen.

 

Die Ergebnisliste im Detail gibt es hier

 

 


Deutschland-Cup im Rhönradturnen 2016

Neun Turnerinnen, ein Turner und zwei Trainerinnen vom TV Neckargemünd 1876 machten sich dieses Jahr auf den weiten Weg Richtung Osten an die Elbe, um den Badischen Turnerbund beim Deutschland-Cup in Schönebeck bei Magdeburg zu vertreten.
Erfolgreich waren vor allem Elisabeth Döbler (19-24 Jahre) mit Platz zwei im Sprung und Platz neun in der Geradekür, Laura Pföhler (17/18 J.) mit einem vierten Platz in der Geradekür und Nils Emmerich (19-24 J.) mit jeweils Platz vier im Geradeturnen und in der Spirale.
Die Pflichtübungen im Geradeturnen wurden dieses Jahr nicht mehr geturnt, stattdessen trat ein Vertreter/in jeder Altersklasse zusätzlich zur Geradekür Spirale oder im Sprung an. Die Gruppenstärke in der Geradekür war mit rund 40 Turnerinnen pro Altersklasse in diesem Jahr besonders hoch.
In der Geradekür errang Cora Hüngerle bei den Schülerinnen (13/14 J.) Rang 19, bei den Jugendturnerinnen (15/16 J.) belegten Lilli Stock, Celina Wolf und Isabella Lülf Rang 17, 18 und 19, und bei den Jugendturnerinnen (17/18 J.) Kara Gräser Rang 24. Bei den Erwachsenen (19-24 J.) – es war die leistungsstärkste Gruppe – erreichte Annika Hug Rang 22 und Sarina Meyer Rang 33.
Im Sprung über das Rad erreichten Cora Hüngerle und Lilli Stock in ihrer jeweiligen Altersgruppe Rang 5.
Auch in der Mannschaftswertung (drei Turnerinnen je Altersgruppe und Verband) konnte sich der Badische Turnerbund bei maximal 12 Mannschaften auf den Plätzen 4, 5 und 6 behaupten. Unterstützung erhielten die Neckargemünderinnen mit einer Turnerin aus Wyhl und zweien aus Wilferdingen.
Ende November finden die Baden-Württembergischen Mannschaftsmeisterschaften in Haubersbronn statt – dort hat der TV 1876 Neckargemünd seinen Titel von 2015 zu verteidigen.

 


TV-Turnerinnen erfolgreich beim Baden-Pokal

Mit fünf Meister-Pokalen, vier zweiten und drei dritten Plätzen kehrten die Rhönradturnerinnen des TV 1876 vom Baden-Pokal 2016 aus Wilferdingen zurück.

(is) Lisa Kirchgessner (2002), Lilli Stock (2001), Lorena Brinkmann (1998), Elisabeth Döbler und Nils Emmerich (beide 1994), turnten sich auf den obersten Treppchenplatz und nahmen fünf von sieben möglichen Pokalen mit nach Neckargemünd.

Das Wettkampfsystem im Rhönradturnen ist seit dem 1. Januar 2016 neu: Alle Turner/innen bis 12 Jahre turnen eine Geradekür mit einem vorgeschriebenen Aufbau an Übungen und erarbeiten sich den Sprung über das Rad und die Spirale anhand eines Abzeichen-Heftes von Stufe 1-6. Die Älteren turnen eine Geradekür, die ausschlaggebend für die Teilnahme am Deutschland-Cup ist. Sie werden außerdem angehalten, eine einfache Spirale oder den Sprung über das Rad zusätzlich zu turnen. Langfristig ist ein Zweikampf mit Sprung oder Spirale vorgesehen. Für die Bundesklasse mit Aufstieg zu den Süddeutschen und Deutschen Meisterschaften bleibt der Kür-Dreikampf bestehen.

Emma Cornel (Jg. 2004) hatte im Vergleich zum Vorjahr starke Konkurrenz, turnte ihre Kür sauber und sicher und belegte Platz zwei. Damit sicherte sie sich erneut die Chance, beim diesjährigen Deutschland-Cup in Magdeburg im November teilzunehmen. Aufgrund des neuen Wettkampfsystems muss Emma für die Teilnahme beim D-Cup noch ihr Spirale-Abzeichen bis zur Stufe 5 erreichen, im Sprung hat sie dies mit Stufe 6 schon geschafft.

Die jüngsten TV-Wettkampfturnerinnen Mia Kusch und Paula Bambey, beide Jahrgang 2005 und erst seit September 2015 im Training, starteten in derselben Gruppe und belegten den vierten bzw. sechsten Rang. Lotta Ulrich (Jg. 2003) eroberte sich mit dem dritten Rang auch einen Treppchenplatz, Paulina Hähnel wurde Neunte. Auch Cora Hüngerle (Jg. 2002) konnte sich mit Rang zwei hinter Lisa Kirchgessner für den Deutschland-Cup qualifizieren, Lynn Waigand und Rebecca Predikant erreichten Rang sieben und neun. Als große Überraschung siegte Lilli Stock in der Jugend (Jg. 2001/00), Celina Wolf belegte den dritten Platz, gefolgt von Isabella Lülf, (4.), Fanny Eisenlohr (6.) und Annika Spirgath (7.).

Lorena Brinkmann und Laura Pföhler (Jg. 99/98) turnten trotz Abi und somit wenig Training im Vorfeld schön und sicher, Lorena siegte, Laura wurde zweite. Elisabeth Döbler (Jg. 1997 u.ä.) bekam für ihre perfekte Kür die Tageshöchstwertung und gewann den Pokal vor Annika Hug, Luisa Ibanez (3.) und Sarina Meyer (6.).

Nils Emmerich - erstmals in seiner Funktion als Badischer Wettkampfwart in der Verantwortung - turnte alle drei Disziplinen und erfreute das Publikum vor allem mit seiner sicheren Spiralekür. Als Kampfrichter waren im Einsatz Anna Cornel, Annika Hug, Celina Wolf, Elisabeth Döbler, Laura Pföhler, Lorena Brinkmann und Sarina Meyer, als Trainerinnen Martina Camenzind, Uli Jarosch, Eva Kusch und Sophia Leyer. Ein großes Dankeschön gilt den Eltern für den Fahrdienst.


TV Neckargemünd beim Deutschland-Cup in Flensburg

Zum größten Ereignis des Turnjahres reisten 11 Turnerinnen des TV 1876 am 14./15. November zusammen mit den Mannschaften aus Bayern und Württemberg in den hohen Norden nach Flensburg. Der TV Neckargemünd vertrat den Badischen Turnerbund dieses Jahr allein, weil Wilferdingen auf seine zwei Startplätze verzichtet hatte. Mit dabei außer Trainerin Martina Camenzind auch Nadine Hoffmann und Annika Hug als Betreuerinnen, sowie Anna Cornel und Laura Trübner als Kampfrichterinnen.

Geschlafen wurde in Turnhallen, zum ersten Mal bei einem Wettkampf auch in nächster Umgebung zu ca. 500 Flüchtlingen, die auf ihrer Weiterfahrt nach Schweden in Flensburger Turnhallen campieren mussten.

Der Samstag begann mit dem Einturnen für Schülerinnen (10-14 Jahre) ab 8:00 und Wettkampfbeginn um 10:00 Uhr. Der war Sonntag für die Jugend und Erwachsenen reserviert.

Die jüngste Neckargemünderin, Emma Cornel (Jg. 2004),  turnte im Talent-Cup sicher ihre Pflicht und Kür und konnte mit ihrem ersten großen Auftritt sehr zufrieden sein. Da sie noch keine hohen Schwierigkeiten in ihrer Kür hat, belegte sie Rang 30.

Auch Jana Wagner und Lilli Stock, beide Jahrgang 2001 sowie Cora Hüngerle (Jg. 2002) turnten sicher ihr Pflicht, zeigten aber in ihren Küren Nerven. Jana musste nach einem Sturz ihre Kür schon nach der Hälfte beenden, hat sich aber glücklicherweise nicht ernsthaft verletzt, Cora belegte Rang 12, Lilli Rang 24.

Am Abend schauten alle begeistert bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften zu, viele neue Übungen werden sicher bald in der heimischen Halle probiert.

Nils Emmerich, der einzige männliche TV-Turner hatte nur drei Konkurrenten und konnte sich trotz eines kleinen Patzers den zweiten Platz sichern.

Elisabeth Döbler, Luisa Ibanez und Sarah Meyer turnten konzentriert ihre Pflichten und auch sichere, schöne Küren (nur Sarah musste einen Großabzug hinnehmen). Sie belegten bei sehr starker Konkurrenz die Plätze 18, 21 und 25. In den weiblichen Gruppen waren bis zu 40 Teilnehmerinnen am Start.

Sehr erfolgreich waren die Neckargemünder Jugendturnerinnen Yannika Bayer, Lorena Brinkmann und Laura Pföhler. Sie kamen nach sicheren und wunderschönen Übungen als Mannschaft auf den zweiten Platz, im Einzelturnen belegte Lorena Platz 4, Laura Platz 5 und Yannika Platz 13.

Ilka Schlüchtermann


Turnerinnen vom TV Neckargemünd holen den Titel

Vier Vereine aus Baden-Württemberg kämpften um die Meisterschaft

Mit Mut und Erfahrung hat der TV 1876 es mal wieder geschafft. Nach einem dritten Platz im vergangenen Jahr dürfen sie sich 2015 “Baden-Württembergischer Mannschaftsmeister im Rhönradturnen“ nennen.Obwohl sie seit einiger Zeit durch FSJ, Studium oder Ausbildung gar nicht mehr regelmäßig in Neckargemünd trainieren können, waren Elisabeth Döbler, Nils Emmerich, Annika Hug, Alina Lörz und Laura Pföhler auf den Punkt genau zu den Meisterschaften vorbereitet, was auch dem regelmäßigen, intensiven Wochenend-Training mit Martina Camenzind zu verdanken ist. So verwiesen sie Stuttgart-Feuerbach, Wilferdingen und Schwaigern auf die Plätze zwei bis vier.

Disziplinen: Sprung Elisabeth Döbler, Musikkür Annika Hug und Elisabeth Döbler, Geradekür Laura Pföhler, Spirale Nils Emmerich und Alina Lörz

Die Tageshöchstwertung bekam Laura Pföhler mit 8,25 Punkten.

Paarturnen und Musikkür

Bei den Baden-Württembergischen Pokalwettkämpfen im Partner- und Synchronturnen war die Konkurrenz aus anderen Vereinen leider sehr gering, so dass der TV Neckargemünd und der TB Wilferdingen die Treppchenplätze unter sich ausmachten.

Ergebnisse für Neckargemünd

Musikkür Jugend: 1. Annika Hug

Musikkür Frauen: 1. Elisabeth Döbler, 2. Luisa Ibanez, 3. Silvia Schneider

Partnerturnen Jugend u. Erwachsene: 1. Lorena Brinkmann/Anna Cornel, 2. Annika Hug/Silvia Schneider

Synchronturnen Schüler u. Jugend: 2. Jana Wagner/Celina Wolf, 3. Fanny Eisenlohr/ Kara Gräser

Synchronturnen Jugend u. Erwachsene: 1. Annika Hug/Laura Pföhler, 3. Nadine Hoffmann/Silvia Schneider


Acht Mädchen aus Neckargemünd für den Deutschland-Cup qualifiziert
Mit einer starken Truppe von 20 Turnerinnen stellte der TV 1876 Neckargemünd bei den diesjährigen Badischen Pokalwettkämpfen die größte Mannschaft. Trainerin Martina Camenzind nutzte die Gelegenheit des heimischen Veranstaltungsortes und meldete zahlreiche junge Nachwuchsturnerinnen zu ihrem ersten Rhönrad-Wettkampf.
Die Münzenbachhalle war mucksmäuschenstill als die Jüngsten (Jg. 2004) – Emma Cornel vom TV Neckargemünd und Julian Behr vom TV Whyl – ihr Debüt gaben. Beide mussten leider ohne Konkurrenz starten, turnten jedoch Pflicht und Kür (L5) sicher und gut. Ihre Pokale und die Qualifikation für den diesjährigen Deutschland-Cup haben sie sich damit wohlverdient gesichert. Genauso wie Jana Wagner, Cora Hüngerle, Laura Pföhler, Lorena Brinkmann, Elisabeth Döbler, Luisa Ibanez und Sarah Meyer (siehe Ergebnisse).
Begrüßt wurde das Publikum von Ronnie Trickes, dem Wettkampfwart des Badischen Turnerbundes, dessen Wunsch, verletzungsfreie, spannende und faire Wettkämpfe zu sehen, an beiden Tagen erfüllt wurde. Die Pokale stiftete der Turngau Heidelberg, dessen Vertreter Thomas Müller am Sonntag auch die Siegerehrung der Baden-Württembergischen Meisterschaften vornahm. Im eigenen Team konnte Martina Camenzind ihre neue Co-Trainerin Ulrike Jarosch vorstellen, die den Sprungwettbewerb von Elisabeth Döbler und Sarah Meyer erfolgreich betreute. Außer Konkurrenz an diesem Wochenende startete Claudia Trickes, weil sie durch ihren Vereinswechsel für Hessen startet. Sie zeigte in der Spirale-Kür eine Glanzleistung, die mit 10,00 Punkten bewertet wurde. Als Rahmenprogramm begeisterte Maren Ruckelshausen vom TV 1876 das Publikum mit einer wunderschönen Cyr-Rad-Vorführung.


Erste Plätze für den TV 1876 Neckargemünd belegten Emma Cornel (Jg. 2004 u. j.), Jana Wagner (Jg. 2001), Cora Hüngerle (Jg. 2002-03), Laura Pföhler (1997-98) und Luisa Ibanez (1996 u .ä.), in der Disziplin Sprung außerdem Elisabeth Döbler.


Weitere Ergebnisse der Neckargemünder Turnerinnen:
Badische Pokalwettkämpfe (Zweikampf Pflicht und Kür)
L5 (2001): 3. Lilli Stock, 4. Celina Wolf, 5. Emily Schlüchtermann, 6. Fanny Eisenlohr
L5 (2002-3): 4. Selina Stockmann, 7. Lynn Waigand, 9. Lotta Ulrich, 11. Alia Saueressig
L6 (1999-2000): 5. Isabella Lülf, 7. Kara Gräser
L6 (1997-98): 2. Lorena Brinkmann, 4. Yannika Baier, 5. Anna Cornel
L7 (1996 u.ä.): 2. Elisabeth Döbler 3. Sarah Meyer
Baden-Württembergische Meisterschaften (Sprung, Spirale, Musikkür)
L10, Sprung: 7. Lusia Ibanez
L10, Musikkür: 3. Elisabeth Döbler, 5. Luisa Ibanez


Rhönradturnen: Baden-Württembergische Vereinsmeisterschaften und Pokalwettkämpfe im Synchron-und Partnerturnen

(is) Eine starke Wettkampftruppe um Trainerin Martina Camenzind startete am Wochenende bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften in Schwaigern: 15 Turnerinnen vom TV 1876 Neckargemünd zwischen 13 und 20 Jahren stellten sich der Konkurrenz aus Stuttgart-Feuerbach, Whyl, Haubersbronn, Ladenburg, Wilferdingen und Schwaigern. In allen Disziplinen konnten die Neckargemünderinnnen mindestens einen Platz auf dem Treppchen verbuchen.

Bei den Vereinsmeisterschaften lagen alle drei Mannschaften denkbar eng zusammen: 1. Feuerbach mit 41,05 Punkten vor Schwaigern 40,75 Punkte und Neckargemünd mit 40,50 Punkten. Es starteten in der Kür Gerade Laura Pföhler, im Sprung Elisabeth Döbler, in der Spirale Nadine Hoffmann und Katharina Zachmann, in der Musikkür Annika Hug und Elisabeth Döbler.

In den fünf Disziplinen der Baden-Württembergischen Pokalwettkämpfe errang der TV Neckargemünd drei Mal Gold, drei Mal Silber und zwei Mal Bronze. Die Tageshöchstpunktzahl errangen Anna Cornel und Lorena Brinkmann mit ihrer ideenreichen und musikalisch anspruchsvollen Kür im Partnerturnen (zwei Turnerinnen in einem Rad) mit 14,05 Punkten. Bei den Synchronwettkämpfen, d.h. zwei Turnerinnen nebeneinander in zwei Rädern, zeigten alle Paare in harmonischen Darbietungen, dass ihr Trainingsfleiß im Wettkampf Früchte trägt.

Ergebnisse der Neckargemünder Turnerinnen: 

Synchronturnen (Schüler): 1. Charlotte Grünewald/Kara Gräser (10, 70 Punkte), 2. Lilli Stock/Jana Wagner (10, 40), 3. Emily Schlüchtermann/Paula Kulusic (9, 20).

Synchronturnen (Jugend): 1. Annika Hug/Laura Pföhler (12, 25), 3. Celina Wolf/Laura Mühlner (9, 70).

Synchronturnen (Aktive): 2. Elisabeth Döbler/Laura-Marie Hache (10, 70).

Partnerturnen (Schüler/Jugend): 1. Anna Cornel/Lorena Brinkmann (14, 05).

Musikkür (Jugend): 2. Annika Hug (5, 15).

Musikkür (Aktive): 1. Elisabeth Döbler (7, 85).

Durch die von Martina Camenzind geförderte Kampfrichterausbildung haben mittlerweile viele jugendliche Turnerinnen des TV Neckargemünd diese Prüfung abgelegt und können bei Meisterschaften eingesetzt werden. Dabei werden sie ihrer Doppelaufgabe als aktive Turnerinnen und Kampfrichter mit großem Verantwortungsbewusstsein gerecht. In Schwaigern waren dies: Nadine Hoffmann, Elisabeth Döbler, Laura-Marie Hache, Lorena Brinkmann, Anna Cornel und Laura Pföhler.

 


Süddeutsche Rhönrad-Jugendmeisterschaften in Taunusstein

Als einzige Vertreterin Baden-Württembergs trat Alina Lörz vom TV Neckargemünd am 4. Mai bei den diesjährigen Süddeutschen Jugendmeisterschaften an. Sie konnte die drei geforderten Disziplinen ohne große Fehler durchturnen, allerdings ist das Niveau in den letzten Jahren sehr stark gestiegen und Chancen auf die Teilnahme an Deutschen Meisterschaften sind für Alina noch in weiter Ferne. So musste sie sich in einem Teilnehmerfeld von 31 Turnerinnen mit Rang 24 zufriedengeben.

Laura-Marie Hache, die selbst noch aktive Wettkampfturnerin ist, hatte nach erst kürzlich bestandener Prüfung ihren ersten Einsatz als Bundeskampfrichterin und meisterte ihn sehr souverän, so dass Martina Camenzind wieder als Trainerin agieren konnte. Vereine, die in der Bundesklasse starten, dürfen ohne den Einsatz eines Bundeskampfrichters aus demselben Verein gar nicht teilnehmen.

Das Motto nach diesem zwar leicht enttäuschenden aber auch spannenden Tag ist bekannt: „Nach dem Wettkampf ist vor dem Wettkampf.“


Badische Pokalwettkämpfe und Qualifikation für den Deutschland-Cup

Celina Wolf, Laura Pföhler und Nils Emmerich errangen die Pokale für Neckargemünd

45 Starter aus vier Vereinen waren am Start beim Baden-Pokal in der Neckargemünder Münzenbachhalle. Mit 18 Turnerinnen und 1 Turner stellte der TV Neckargemünd die größte Mannschaft, zwei von ihnen turnten den ersten Wettkampf ihres Lebens (Pflicht Gerade und Kür Gerade) und sorgten gleich für die erste Überraschung: Im Talent-Wettbewerb (L4) für Turnerinnen, die vorher noch keinen Wettkampf bestritten haben, holte sich die 12jährige Celina Wolf vom TV 1876 den Pokal, ihre Vereinskameradin Selina Stockmann wurde Vierte; auch sie und ihre Trainerin Nelly Schlüchtermann konnten mit diesem sauber geturnten Debüt sehr zufrieden sein.

In der L5 Jahrgang 2000 bis 2001 starteten neun Turnerinnen, davon vier aus Neckargemünd. Kathrin Wohlers als Zweitplatzierte und Lisa Kirchgessner mit Platz drei schafften den Platz aufs Treppchen und damit auch die begehrte Fahrkarte zum Deutschland-Cup im November. Cora Hüngerle belegte den undankbaren vierten Platz, Isabella Lülf hatte Pech in der Pflicht und wurde Sechste. Siegerin der L5 wurde Lisa Brosi aus Wilferdingen. Trainerin Martina Camenzind konnte dann ihre leistungsstarke Truppe der Jugendturnerinnen in der L6 beobachten, die allesamt eine sichere und absolut sauber geturnte Vorstellung zeigten. Im Jahrgang 1998/99 (10 Teilnehmer) siegte Laura Pföhler mit einer sehr hohen Schwierigkeit in der Kür vor Lorena Brinkmann auf Platz zwei, Yannika Bayer belegte den vierten Platz, Jacqueline Butzinger Rang 7. Im Jahrgang 1996/97 holte eine Turnerin aus Wilferdingen den Pokal (Annabelle Schaaf), Luisa Ibanez wurde zweite und Silvia Schneider dritte, es folgten Anna Cornel und Annika Hug auf den Plätzen vier und fünf. Für den Deutschland Cup qualifiziert haben sich Laura Pföhler und Luisa Ibanez (die Jahrgänge werden zusammen gewertet).

Bei den Damen, Jahrgang 1995 und älter, erreichte Elisabeth Döbler Rang zwei, Nadine Hoffmann Rang drei, Laura Marie Hache und Sarah Meyer die Plätze vier und fünf. Gewonnen hat Dorothee Ulrich aus Wilferdingen. Nils Emmerich repräsentierte den Bereich der männlichen Turner mit sehr guter Leistung und siegte konkurrenzlos. Der zweite männliche Mitstreiter war noch sehr jung und startete in der L4. Ronnie Trickes leitete als Wettkampfwart des Badischen Turnerbundes die Veranstaltung souverän, genauso wie das Team aus TV-Übungsleitern und Vorstand die Verpflegung im Foyer. Wieder einmal konnte Landesfachwartin Martina Camenzind sich darauf verlassen, dass ihre Mädchen sowohl als aktive Turnerinnen, als auch als Trainerinnen und Kampfrichter einen Wettkampf auf hohem Niveau professionell zum Erfolg verhalfen.


Alina Lörz ist Baden-Württembergische Jugendmeisterin

Die erste Baden-Württembergische Rhönrad-Jugendmeisterin aus Baden startet  für den  TV 1876 Neckargemünd – bislang konnten immer Turnerinnen vom Schwäbischen Turnerbund diesen Titel für sich verbuchen. Alina Lörz, eine der vielversprechenden Nachwuchsturnerinnen aus Neckargemünd, siegte am vergangenen Sonntag in Stuttgart in ihrem ersten L9 Wettkampf in allen drei Disziplinen (Gerade, Sprung, Spirale) und gewann souverän mit über zwei Punkten Vorsprung den Baden-Württembergischen Meistertitel. Damit qualifizierte sie sich für die Süddeutschen Jugendmeisterschaften am 4. Mai in Taunusstein. Der Titel kam überraschend und die Freude war riesengroß:  Alina Lörz und Claudia Trickes sind momentan die einzigen Turnerinnen aus Baden, die in der Bundesklasse starten.

Hier geht's zur Siegerliste.


 
Ältere Berichte finden Sie im Archiv.
 

Zum Seitenanfang

 

Kontakt

  Fachwartin Rhönrad
Martina Camenzind
Herrenweg 26
69151 Neckargemünd
Tel. 06223 / 71382

Zum Seitenanfang